Warhammer das erste Mal mastern – die Reise nach Emonds Feld

So gestern wars endlich soweit und ich durfte mal in unser neuen Gruppe mastern – und was für ein Fiasko ( oder zumindest wie aus meiner Sicht schlecht es lief ) es war.

Ich hatte das Gefühl das ich noch nie so schlecht gemastert habe.

Ich kam weder mit dem System noch mit dem Setting wirklich zurecht ( zu wenig Ahnung von den Regeln und der Hintergrund von Warhammer ist mir auch noch zu fremd )

So kam es, dass es sehr schleppend voranging.

Christian versuchte mit seinem Elfen Endras  mit aller Macht von der Gruppe weg zu kommen und ein Soloabenteuer drauszumachen.

Patrick hat versucht entweder alle einzuschüchtern oder zu erschrecken.

Steffi und Andre habe ich fast vernachlässigt weil ich eben zu sehr in meiner Regel- und Hintergrundproblematik gefangen war….

Zu wenig Beschreibungen und sehr wenig Rollenspiel – kann nur hoffen das das beim nächsten Mal besser wird.

——————————————————————————————–

Das Abenteuer ansich:

Die Gruppe flieht aus Bögenhafen , wo man sie für die Brandstifter hält. Sie bringen Isabell zurück zu ihren Eltern ( und lassen sich dabei fast zuviel Zeit , so dass der Mob der sie verfolgt mit den Hunden immer näher kommt). Als die Helden endlich weiterfliehen ist der Mob fast an ihnen dran. Nur Dank der übermenschlichen ( da elfische ) Schussleistung und eines dadurch toten Hundes und des Entsetzens der ihnen folgenen Stadtbewohner ermöglicht ihnen die Flucht in den südlichen Wald.

Dort marschieren sie noch einige Stunden und finden einen Rastplatz ( ein geheimes Lager wird natürlich sofort geplündert ).

Endras findet eine Spur und als er die erste Nachtwache hat und alle schlafen, verfolgt er natürlich die Spur und lässt seine Kameraden ungeschützt zurück. Alf hat eine Vision, der er aber keine Bedeutung zumisst. Als Alf erwacht und keiner Wache hält beschließt auch er sich einfach hinzulegen.

Am Morgen wollen dann die restlichen Helden Endras folgen aber nur Madga und Karl folgen Endras, der mittlerweile ein Dorf und etwas weiter davon entfernt einen einsamen Bauernhof entdeckt und prompt dort das einzige Pferd ( ein alter Ackergaul namens Bela ) stielt.

Karl stellt sich einem schwarz vermummten Mann und 4 Tiermenschen , entschließt sich aber in letzter Sekunde doch fortzulaufen. Magda folgt ihm um zu helfen.

Als die Tiermenschen Karl nicht einfangen können kehren sie zu ihrem Anführer zurück und gemeinsam treffen sie auch Alf der inzwischen extrem angepisst ist und den Tiermenschen zuerst den vor kurzem entdeckten Warpstein hinwirft und dann die Gruppe magisch angreift. Als er das Gesicht des Anführers, der sicherlich kein Tiermensch ist, sieht erstarrt Alf for Angst und wird von den 4 Tiermenschen zusammengeschlagen und mitgeschleift.

Kurz danach erreichen Endras, Magda und Karl den Lagerplatz und machen sich auf die Suche nach dem entführten Gefährten.

Als sie die mittlerweile ohne ihren Anführer marschierenden Tiermenschen treffen besiegen sie diese sehr leicht und lassen ihre Wut an den Mutierten aus.

Dort finden sie eine sehr krude Karte von Emonds Feld und dem Bauernhof und beschließen dorthin zu reisen.

Alf erschreckt kleine Kinder, der Bürgermeister Bran wird in ein Gespräch verwickelt, die Heilerin des Dorfes wird von Alf ausgeraubt ( offcomment: daran muss ich mich auch gewöhnen das die Gruppe eingentlich keinen richtigen Helden hat – alles was irgendwie nützlich ist wird gestohlen – Eigentum oder Gesetze an sich sind in Warhammer wohl egal – Ehrencodices wohl verpöhnt….) – ach ja sie wird beraubt nachdem sie die „Helden“ medizinisch versorgt hat und ihnen auch noch Salben usw mitgeben hat.

Dann sieht Endras wie ein schwerverletzter Junge von knapp 15 seinen noch schwerverletzteren Vater auf einer Trage ( ihr erinnert euch das Pferd war ja vor kurzem gestohlen worden ) Richtung Emonds Feld ( das Dorf mit etwa 15 Häusern und der Wirtschaft Weinquelle – mit dem Wirt und Bürgermeister Bran ) schleppt. Er eilt ihm zu Hilfe und cut…

Was ich noch vergaß: eine ganz sicher magische Metallphiole mit einem Heiltrank wird a vergeudet – und b als sie sich wieder zu füllen scheint einfach liegen gelassen. In meiner alten Gruppe gabs dann immer ein Gemotze weil ich das nicht deutlich genug gemacht habe. Mal schaun wie das hier wird…

Advertisements

Über xorron

mittlerweile master und spieler zuhause und in Geisenfeld
Dieser Beitrag wurde unter Warhammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s