Das Erste Mal ( in Augsburg bei einer frischen DSA Gruppe)

Zuersteinmal danke an den Meister Christian und die Gastgeber Luise und Stefan für die nette Bewirtung und Aufnahme – Habe mich wohlgefühlt.

Das nächste Mal werde ich aber ne halbe Stunde später kommen – gell Master 🙂

Kritik folgt per email hier die Geschichte:

Wieder einmal war es soweit – das ganze Dorf hatte schon darauf gewartet.  Einmal im Jahr gab sich der alte Garth die Ehre und erzählte mit viel Brimborium und Leidenschaft aus seiner Vergangenheit.

Seine junge Frau ( wie er das immer machte ) – aus Tradition eine Magierin, unterstützte das Geschehen mit einigen Zaubern um die Atmosphäre, Gerüche und manchmal auch visuellen Augenblicke für das zahlreiche Publikum einzufangen. Manchmal kamen sogar Reisende extra zu diesen Erzählungen, einige sogar immer wieder und von weit her.

Dieses Mal erzählte Garth eine Geschichte aus der fernen Vergangenheit als er noch jung gewesen war.

Eine Geschichte um den mutigen Leif und die bildhübsche Adepta Karinya.

Eine Geschichte voller Abenteuer, Geheimnisse und Verrat, Liebe und Macht:

Der junge Garth musste auf einem Schiff wegen eines Missverständnisses aus Thorwal ausreisen. Dort traf er in einer Taverne namens „Zum Südstrand“ nicht nur auf Karinya und Leif, sondern wurde auch in mehreren hart aber fair geführten Kämpfen im Fischekloppen eine lokale Berühmtheit und trat nach etlichen Kämpfen unbesiegt zurück.

Jedenfalls hatte auch der dort ansässige Mechanikus Leonardo ( ja genau der berühmt-berüchtigte) von seinen Heldentaten gehört und lud ihn und seine Begleiter zu sich ein.

Leonardo war sofort klar, das nur Garth ihm helfen konnte. Seine „Blinker“ eine Art Nachrichtenstation die er gerade entwickelt hatte, sollte gegen die Beilunker Reiter antreten.

Da aber deren Pferde vergiftet worden waren musste Garth und seine Begleiter beweisen das ein 16tägiger Ritt von Havenna nach Ferdok möglich war.

Es gab allerlei seltsame und gefährliche Episoden, wie:

Ein Dorf namens Orbatal ( woher Garth übrigens sein wunderschönes Amulett hatte das ihm die Bewohner als Entschuldigung für die Missverständnisse geschenkt hatten ) wo man die Helden unverständlicherweise für Diebe hielt.

Eine seltsame Wahrsagerin die genau dies vorhergesagt hatte und Garth immer wieder begegnen sollte.

Eine Horde hungriger Wölfe die der mächtige Leif alleine verjagte.

Elmsfeuer das Garth nach einem Gewitter einschloss und durch das er sich später mehr mit Magie beschäftigen sollte.

Mehrere Räuberbanden die die Helden gemeinsam, meist ohne einen Kratzer in die Flucht schlugen.

Eine junge Adeligentochter die sich unsterblich in Garth verliebt hatte nachdem er sie vom Räuberhauptmann befreit hatte.

Jetzt nahm Garth erstmal einen tiefen Schluck aus dem Bierkrug und die Menge wartete gespannt auf die Fortsetzung……

Advertisements

Über xorron

mittlerweile master und spieler zuhause und in Geisenfeld
Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s