Schiffbruch selbst herbeigeführt

Die Helden haben sich entschieden – sie wollen zur Mutter – trauen dem Braten aber nicht und verweilen lange diskutierend ausserhalb der „Todeszone“.

Als sie sich endlich aufmachen treffen sie in einem ehemaligen? Vulkankrater auf einen riesenhaften Drachen der mit schweren Ketten an den Boden gekettet ist. „Mutter“ nimmt telepatisch Kontakt zu ihnen auf und verspricht ihnen eine Belohnung wenn sie ihre Kinder davor retten von der Insel weggebracht zu werden. Die Helden lassen sich gegen den Einfluss der Masken für einige Zeit immunisieren und brechen auf um die Schiffe zu zerstören bzw. die „Blauen“ ins Wasser zu werfen von wo diese von ihren Artgenossen an Land gebracht werden.

Mit einer List gelingt es ihnen mit einem Wagen in dem eine Kiste liegt , in der wiederum Erach liegt zu einem der Schiffe zu befördern ( alle anderen tragen die goldenen Masken – wohl aber keiner außer Basseran die Rüstung )

Dort befinden sich nur 3 der Goldenen an Deck die die Helden aber vollkommen ignorieren. Erst als sie angegriffen werden bewegen sich die 3 und bieten den Helden einen langen Kampf – als die Helden fast alle 3 besiegt haben bewegen sich von den anern Schiffen weitere 12 Goldene auf das gekaperte Schiff zu und werden mittels eines improvisierten Molotow-Cocktails gegrillt – was ihnen aber nichts auszumachen scheint.

Grundsätzlich bemerken die Helden das selbst schwerste Verwundungen kaum einen Einfluss auf die Kampfkraft der Goldenen zu haben scheint.

Als sich einige der Goldenen vom Dock zum Schiff aufmachen wollen ziehen die Helden die „Zugbrücke “ des Schiffes hoch und hacken auch die Haltetaue durch.

Erleichtert bemerken sie das das Schiff vom Hafen forttreibt.

Doch wohin ?

Warum kann keiner der Helden mit einem Schiff umgehen?

Sind alle seefest?

Wir werden sehen….

Advertisements

Über xorron

mittlerweile master und spieler zuhause und in Geisenfeld
Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s