Night of the Dead

Da waren wir also in Joborn… Nach längerer Diskussion wie es weitergehen soll, gingen wir nochmals zur Wachstation und durchsuchten diese.

Hier fanden wir einen Brief in einer Truhe. Das Briefsiegel war von der Kampfakademie aus Andergast. Als Empfänger war niemand angegeben.

Inhalt der Nachricht war, dass ein sog. Dace Seradan von Andergast nach Joborn als Hauptmann empfohlen hat. Seradan hat also Tardin als Hauptmann abgelöst.

Nachdem wir in der Wache nichts weiter finden konnten, gingen wir noch zum Tempel, um weitere Nachforschungen durchzuführen. Hier erfuhren wir, dass Dagarin Seradan angegriffen hat und wohl mit diesem Angriff alles anfing. Dagarin tötete Seradan. Dieser ist allerdings danach wieder aufgestanden, als ob nichts gewesen wäre. Dagarin wollte Ruckus befreien und ist mit ihm in Richtung Norden geflohen.

Danach ging weiter zum Gasthaus König Wendolin. Frederico und ich durchsuchten die Räume nach Hinweisen und Thezmar legte sich verletzt und schwach in den Schankraum. Als ich die Küche durchsuchte, höre ich plötzlich laute Schreie aus dem Gastraum. Dort angekommen, fand ich Thezmar von komisch ausschauenden Personen, welche sich seltsam abgehakt bewegten. Das Bild kam mir bekannt vor…

Untote… Schon wieder…

Nachdem Thezmar seine letzten Kräfte mobilisiert hatte, konnte er ein paar dieser Gestalten mit seinem Feuerstrahl in Schach halten. Irgendwie kamen wir dann durch den Hinterausgang aus dem Gebäude raus. Doch wo war Ral?

Draußen versuchten wir etwas länger auf das Dach des Gasthauses zukommen. Einige Abstürze und blaue Flecken später, schafften wir es tatsächlich. ;o)

Oben angekommen, wurde Ral plötzlich von einem Pfeil getroffen. Die Untoten waren auf das gegenüberliegende Dach geklettert und beschossen uns… Auf die dummen und ungelenkigen Untoten ist auch kein Verlass mehr.

Irgendwie schafften wir es dann doch lebend auf die andere Seite der Stadtmauer. Auf einmal kam uns dann noch Ral zur Hilfe. Dieser kletterte wie eine Spinne an der Wand entlang. Immer diese Magie… Tststs…

Drüben angekommen gingen wir zurück zum Efferd-Tempel, in der Hoffnung Shag-Tyr und Scharrer zu treffen. Doch Fehlanzeige. Die beiden waren nicht mehr dort.

Frederico und ich wollten so schnell wie möglich zur Ruine, um die Beiden dort zu suchen. Ral und Thezmar allerdings wollten erst ausruhen und nachkommen. Vor unserer Abreise stritten Frederico und Ral sich noch um irgendwelche Beeren… Männer sind manchmal einfach nur komisch.

Also machten wir uns zu zweit auf den Weg zur Ruine. Dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass keine Nachricht für uns hinterlassen wurde. Wir konnten keinerlei Zeichen finden, dass Shag-Tyr oder Scharrer hier waren. Nachdem Ral und Thezmar doch nicht, wie besprochen, nachkamen, machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Tempel.

Da es leider schon dunkel wurde und der Wald auf einmal anders aussah als sonst, kamen wir öfters an einer gleich aussehenden Stelle vorbei. Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass wir uns verirrt haben, mich hat einfach Fredericos Quengeln aus dem Konzept gebracht.

Nach ca. 8 Stunden erschöpfenden Nachtmarsches sahen wir ein Lagerfeuer im Wald und wollten uns dazu setzen. Es stellte sich heraus, dass es sich um 4 Orks handelte, welche eine große Gestalt gefangen hielten. Da wir uns eigentlich nicht einmischen wollten, drehten wir um und gingen wieder „Richtung Tempel“. Komischerweise kamen wir einige Zeit später wieder zu dem Lagerfeuer. Wir deuteten dies als Zeichen und wollten den Gefangenen befreien. Ungerechtigkeit können wir nicht dulden lassen!

Gesagt getan, griffen wir die Gruppe an. Leider stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gefangenen um einen Oger handelte, der uns dann auch angriff. Wir hatten keine Chance gegen diese Übermacht.

Plötzlich wachten Frederico und ich an einem Lagerfeuer auf, an dem mehrere Orkjäger von Andergast saßen. Diese erzählten uns, dass sie uns aus einem Lager der Orks befreit haben. Leider ist dabei unsere Ausrüstung nicht gefunden worden. Es gibt 2 Möglichkeiten – ein großer Orktrupp ist zurück Richtung Orklande gegangen – oder ein kleiner Orktrupp hat sich vom Lager entfernt. Angeblich soll es finstere Gestalten geben, die mit den Orks handeln. Evtl. haben die unsere Sachen gekauft. Es geht, laut den Orkjägern, das Gerücht rum, dass sich diese Gestalten in Andergast aufhalten. Ich würde deshalb gerne die Chance nutzen und dort nach unseren Sachen suchen!

Hier fand uns dann auch nach zwei Tagen Ral.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Night of the Dead

  1. xorron schreibt:

    na geht doch – trotz langen wartens – wenn ihr das gleich am WE nach dem Spielen macht ist alles noch frisch…..

  2. xorron schreibt:

    wieso? du bist nach Egfried – zwar mit Abstand aber immerhin ja die 2t-meiste Schreiberin 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s