Handel, Wandel und Dämonen in Joborn

Endlich angekommen in Joborn -unserem ursprünglichen Ziel !
Endlich Zeit die erbeutete bzw. überzählige Ausrüstung zu verkaufen.

Das Geld haben wir dann gleich in neue Ausrüstung, Aus- und Weiterbildung investiert.
Wir werden sehen, ob es sich gelohnt hat 😉
Vor allem Ral war lange Zeit weg und tauchte nur gelegentlich auf.

Wir Anderen haben es uns in gut gehen lassen und neue Bekanntschaften geknüpft.
Besonders mit einem seltsamen Kautz, der wie ein verkrüppelter, einäugiger und geistig verwirrter Bettler aussieht, aber -wie wir im Laufe der Zeit feststellen durften- ein schauspielernder Magier und Hobby-Dämonologe ist. Unter dem Namen Shag-Týr hat er sich uns vorgestellt. Seine (kostenlosen) Versuche Teile unserer Ausrüstung auf magische Eigenschaften zu untersuchen, lieferten nur zum Teil ‚erhellende‘ Ergebnisse.

Nachdem wir Alle (incl. des ’neuen‘ Magiers) wieder beisammen waren, kam uns das Gerücht zu Ohren, dass seit einiger Zeit (ungefähr seit unserer Abenteuer in Lyckmoor) in dieser Gegend ein, von einem Dämon besessener, Bär sein Unwesen treibt.
Erst hielten wir es für ein dummes Gerücht. Aber dann kam eine Jagd-Gruppe zurück. Oder besser: deren trauriger Rest.
Einer starb nach kurzer Zeit und trotz fachkundiger Hilfe im Tempel. Ein weiterer überlebte nur knapp. Beide waren vergiftet von etwas, was sowohl tierische, als auch magische Anteile hat.
Ohne uns weiter bei den ‚Jägern‘ über das Zusammentreffen zu informieren 😦  gingen wir am nächsten Morgen, mit dem Segen des Tempels und einem gesegneten Amulett (-> Erach) zur Bärenhöhle (einem alten Mienenschacht).

Dort angekommen waren die Kampfspuren zu sehen, aber kein Bär (Erach schätzt Ihn aufgrund der Spuren auf ca. 4m Größe, was nicht natürlich sein kann).
Vor der Höhle entdeckt Ral ein ‚Knochen-Pentagramm‘, das auch prompt bei unserer Annäherung eine Reaktion zeigt.
Der Wald wird düster, der Mond steht am Mittag am Himmel, die Sonne ist verschwunden. Seltsame Funken tanzen über dem Pentagramm …

<CliffHanger>

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Handel, Wandel und Dämonen in Joborn

  1. melnyth schreibt:

    Vielen Dank fürs Schreiben!!!

    Das ist ja mal ein Cliffhanger… Wünsche Euch viel Spaß am Freitag mit dem Bären oder soll ich lieber Dämon sagen? ;o)

    Ansonsten habe ich dem nichts zuzufügen.

    Gruß
    Karin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s